Züchten mit Herz

– das heißt für unsere Zucht:

  • Unsere Hunde gehören zur Familie: Wir haben keine Zwingerhaltung, sondern ziehen unsere Welpen mit engem Familienanschluss auf.
  • Bestmögliche Aufzuchtbedingungen: In unserer Zucht fördern wir die ganzheitliche Entwicklung unserer Welpen mit großem Welpenraum, 3oo qm Freigehege, Spielgeräten und natürlich bestem Futter.
  • Erhaltung und Förderung der Rasse Dalmatiner: Zucht gesunder und charakterfester Hunde.
  • Verantwortung, ein Hundeleben lang! Selbstverständlich sind wir auch nach dem Verkauf für Sie und unsere Tiere da.

Über mich:

Mein Name ist Patrizia Dippold und ich lebe mit meinem Mann Wilhelm und unseren Dalmatinern Hirkany und Leia in der schönen fränkischen Schweiz in der Nähe von Bamberg. Unsere beiden Kinder Luisa und Felix sind mittlerweile erwachsen. Seit 1981 begleiten mich Dalmatiner.

Wie ich auf den Hund gekommen bin:

Ich war schon immer ein Tiernarr und ich hatte als Kind Fasane, Tauben, Hühner, Hasen, Damwild und vieles mehr.  Nur der treuste Gefährte fehlte noch: Mein erster Dalmatiner war Bajazzo von Bommersheim. Er war so sanft, dass man ihm Eintagsküken zwischen die Pfoten legen konnte. Seither bin ich mit dem Dalmatinervirus infiziert.

Unsere Zuchtstätte:

Nach Barrys Tod stand für meinen Mann und mich fest, dass wieder ein Dalmatiner in unsere Familie muss. Wir recherchierten und suchten nach einem guten Züchter. Zu dieser Zeit reifte in mir der Entschluss, dass auch ich dazu beitragen wollte, diese außergewöhnliche, wunderbare Rasse zu erhalten und selbst eine Zucht aufzubauen.

So kam es, dass Ronja (Orania vom Schleihof) 1995 in unser Rudel einzog. Unser Sohn Felix war da gerade mal ein Jahr alt und die beiden waren in kürzester Zeit unzertrennlich und beste Kumpels.  Es stellte sich heraus, dass Ronja ein echter Glücksgriff für unser Zuchtvorhaben war – sowohl was den Charakter, als auch das Aussehen und die Genetik betraf. So kam im Mai 1997 unser A-Wurf mit 10 fehlerfreien Welpen zur Welt. 2002 vervollständigte Ronjas Tochter Djumana unser Rudel. Aktuell leben bei uns noch Hirkany und Leia, ebenfalls aus eigener Nachzucht.

Ich habe viel dazugelernt, war auf Fortbildungen, habe viele Bücher zum Thema Zucht gelesen und mich mit Züchterkollegen ausgetauscht. Mein wertvollstes Wissen konnten mir aber nur unsere Hunde selbst beibringen. Ich habe die Hundefamilie beobachtet, ihre Art zu kommunizieren erkannt und gebe meine Erkenntnisse zur Übersetzung Dalmatiner/Mensch gerne an meine Welpenkäufer weiter.

Unsere Verantwortung:

Hunde zu halten bedeutet generell schon viel Verantwortung zu übernehmen.  Wir als Züchter haben zusätzlich noch eine besondere Verantwortung der Rasse Dalmatiner und auch jedem einzelnen unserer Hunde gegenüber.

Das fängt bereits bei der Auswahl der Elterntiere an. Dabei achten wir auf genetische Robustheit und besonders auf den Charakter, um unsere Zuchtziele zu erreichen: gesunde und charakterfeste Hunde züchten.

Die Verantwortung geben wir keinesfalls beim Verkauf ab. Wir wünschen uns, dass unsere Welpen als geschätztes Familienmitglied geliebt werden. Wir sind immer für unsere Dalmi-Familie da und stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Das Wohl unserer Hunde hat für uns immer oberste Priorität.

Unsere Aufzuchtbedingungen:

Wir legen größten Wert auf Charakter und Gesundheit.

Um unseren Babys ein rundum gesundes Heranwachsen zu ermöglichen, füttern wir nur hochwertiges Futter. Wir bereiten das Futter zum großen Teil selbst zu (frisches Fleich, Milchprodukte, frisches Gemüse), füttern aber auch einen Teil Trockenfutter (die Welpen würden dieses später sonst verschmähen – Fast Food ist nicht jedermanns Sache 🙂 ).

Um die körperliche und geistige Entwicklung unserer Kleinen bestmöglich zu fördern haben unsere Welpen einen beheizten Welpenraum mit ständigem Zugang zu ihrem ca. 300 Quadratmeter großen Freigelände zum Toben und Lernen zur Verfügung, in dem wir ihnen viele Spielgeräte, wie Tunnel, Gitterroste, eine kleine Wippe etc. anbieten. Wir gewöhnen unsere Babys an Alltagssituationen, wie z.B. Bohrmaschine, Staubsauger, u.v.m. . Wir wissen wie wichtig die Prägephase für unsere Zwerge ist und machen sie mit möglichst vielen anderen Tierarten bekannt, wobei uns unser kleiner „Privatzoo“ zugute kommt. Sie dürfen auch, natürlich unter Kontrolle, mit Kindern aller Altersgruppen spielen, so dass unsere Hunde ausgesprochene Kinderfans sind. Auch Auto fahren (ab der 3. Woche) und draußen spazieren gehen (ab der 7. Woche) gehört mit zu unserem Erziehungsprogramm, damit die Welpen schon früh lernen, wie groß diese Welt ist.

Über 80% unserer Junghunde sind bei der Abgabe stubenrein und verstehen schon kleine Kommandos, wie „Sitz“ oder „Nein“. Durch diese intensive frühkindliche Förderung fällt es unseren Dalmis später spielend leicht sich in ihrer neuen Familie zurechtzufinden und auch anspruchsvollere Aufgaben, wie Agility, Hundesport oder sogar Rettungsarbeit zu leisten.

Unsere Welpen werden natürlich regelmäßig entwurmt. Sie bekommen einen Mikrochip und einen Heimtierausweis (Hundepass), sind geimpft und audiometrisch  untersucht (Hörtest). Jeder bekommt ein Gesundheitsattest vom Tierarzt mit in sein neues Heim.